"In der Erinnerung, was schlummert da nicht alles,
an Lauten und Bildern aus einem verschwundenen Paradies."

Malerei begann für mich, mich mit allem
Erlebten auseinander zu setzen. Es zum
Klingen zu bringen, um dann über meine
Hand, meine Seele sprechen zu lassen.
Anfangs mit vorsichtigen Zeichnungen, dann
der langsame Übergang zur Farbe, erst
mit Aquarell, dann Acryl bis hin zum Öl.
Immer stand und steht der Mensch mit
all seinen Facetten, das Leben, von allem
was lebt, im Beginn meiner Arbeit.
So wie ich in vielen Jahren meine
Gedanken, Empfindungen, mein Erlebtes, mein
Gewesenes versucht habe bildnerisch
darzustellen, bin ich auch immer wieder
zum Spielen der mir gegebenen Möglichkeiten
gekommen. Kleine und große Tonobjekte, aus
Fundstücken gefertigter Schmuck, bis hin
zu den ersten bildhauer Skulpturen.
Die Freude am kreativen Gestalten hat
mein Leben in den letzten 23 Jahren
bereichert und erfüllt.